Abiturienten bekommen falsche Prüfungsaufgaben

Abiturienten bekommen falsche Prüfungsaufgaben

Freitag, 18.05.2018  
11:12 Uhr

Damit hatten die Abiturienten bei der Mathe-Prüfung in Brandenburg nicht gerechnet: In Cottbus und Lübben wurden die Schüler zu Themen befragt, die im Unterricht nie gelehrt worden waren, wie das Potsdamer Bildungsministerium am Freitag zu der neuen Abi-Panne im Land mitteilte.

In Cottbus seien die Schüler noch rechtzeitig mit neuen Aufgaben versorgt worden, in Lübben sei die Panne zu spät gemeldet worden. 83 betroffene Schüler könnten die Prüfung deshalb wiederholen.

Bereits im vergangenen Jahr waren Brandenburger Abiturienten mit Mathematik-Fragen konfrontiert, die nicht behandelt worden waren. Viele Lehrer in Brandenburg hatten damals offensichtlich nicht gewusst, wie der aktuelle Lehrplan in Mathe für die Oberstufe aussah. Etwa jede dritte Schule hatte ihre Mathematiklehrer nicht zu vorgeschriebenen Fortbildungen zum Rahmenlehrplan geschickt, hieß es aus dem Bildungsministerium.

Nach der Mathe-Prüfung hatten deshalb viele Lehrer und Schüler kritisiert, dass Fragen aus dem Zentralabitur gar nicht im Unterricht drangekommen waren. Rund 6000 Schüler durften die Prüfung wiederholen. 2600 Schüler machten davon Gebrauch.

Bundesweit beschweren sich derzeit Schüler massiv über ihre Abituraufgaben. In mehreren Bundesländern wurden deshalb bereits Petitionen gestartet. Lehrer in Sachsen-Anhalt raten Abiturienten sogar dazu, wegen der schweren Aufgaben zu klagen.

Leave a comment

Send a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.